Formentera und span. Festland

Am Mittwoch haben wir noch den Motorservice machen lassen und tags darauf starteten wir zur nächsten Überfahrt, zur Inselgruppe Ibiza, Espalmador und Formentera.

Das dauerte 15 Std. und alles mit Motor !!! Eine schwere Dünung aus Osten und wenig Wind aus Nordosten liessen die Maramalda unangenehm schaukeln und rollen.

Abends besuchte uns eine Delfinschule und die Durchfahrt der Freu Grande zwischen Ibiza und Espalmador war sehr eindrücklich: Ohne Tageslicht identifizierten wir die Leuchtfeuer und Seezeichen, dazwischen waren auch sehr viele andere Schiffe, Schnellfähren und Fischerboote unterwegs.

 

Auf der Westseite der I. Espalmador fuhren wir zum Sandstrand bei Los Trocados um am Anker noch eine Mütze Schlaf zu kriegen. 

Die Überfahrt nach Moraria ist nicht mehr soooo weit und am Nachmittag kam sogar etwas Wind !!

 

Voller Hoffnung setzten wir den Genaker, der uns mit seinen 150 m2 in Rauschefahrt brachte, allerdings drehte der Wind nach Süden und verstärkte sich, sodass es eine Am-Wind-Rauschefahrt an die Costa Blanca wurde.