Transatlantik 1 (Abfahrt)

Am Sa 4.11. pünktlich um 9 Uhr kam Gilson, der Techniker von boatCV auf unser Schiff um mit uns rauszufahren und im Hafenbecken das Ruder und den Autopilotcompass zu kalibrieren. Die Tage davor hat er neue Software-Updates installiert und erst mit dem Kalibrieren arbeitet die Elektronik, resp. der Computer optimal abgestimmt.

Der "Stopp bei der Tankstelle" dauerte etwas länger: Dani füllte den Diesel durch den Filter ein und nachher verstauten wir noch die Bugleiter, machten das Salonbett parat, setzten das ARIES- Ruder ein und machten das Boot segelklar. Der nette Österreicher und die Crew der MARISOL kamen noch sich verabschieden.

Zwischendurch beobachteten wir die Fischer, welche kaum 50 m entfernt von uns ein grosses Netz ausbrachten, ein Taucher dirigierte die Mannschaft damit der Fischschwarm nicht entwischte bevor die Leine unten das Netz zusammenzog.

 

 

Um 13:30 legten wir endlich ab, Leinen los!

Vom Ankerfeld her ertönt lautes Gehupe: Franko und seine Frau winken wie wild, wir sind gerührt und überrascht ob so viel Anteilnahme.

 

Im Canal de Sao Vicente frischte der Nordost-Passat erwartungsgemäss auf, wir haben 34 Knoten gemessen und MARAMALDA rauschte dahin mit 9 kn Fahrt.

 

Nach dem Canal und in der Abdeckung der Insel Santo Antao war fast Flaute, dafür konnten wir den aufgehenden Vollmond bewundern.