Uruguay, Piriapolis 1

Verwirrend war die Sache mit dem Leuchtturm: Laut Navionics-Karten steht ein Leuchtturm auf der Position Südliche Breite 33°44' Westliche Länge 52°22' und auf unserer Kurslinie, ungefähr 40 Seemeilen vor der Küste. Es gab aber keine Gefahr oder Untiefe dort, obwohl der Grund nur knappe 50 m tief ist, was aber für die gesamte Mittel- und Südküste Brasiliens gilt.

Auf den Papierkarten (British Admiralty) ist nichts eingezeichnet an dieser Stelle und tatsächlich gibt es dort keinen Leuchtturm, wir hätten ihn gesehen….der wirkliche Leuchtturm steht an der Küste (in der Nähe der Grenze zu Uruguay) genau ein Grad westlicher, also W 53°22'

Vielleicht glaubt uns das niemand, aber wir mussten an die Piratengeschichten denken, wo mit falschen Leuchtsignalen Kapitäne getäuscht wurden, auf Sandbänke oder Riffe liefen und die Ladung ausgeraubt, oder als "Strandgut" eingesammelt wurde.

 

 

An den Strand von Piriapolis wurde dieses grüne Seezeichen angespühlt. Kommt es von Argentinien, der andern Seite des Rio del Plata? 

Welche Schiffe vermissen es?

Ein Motorbootfahrer will sein Boot aus dem Wasser -(oben), ein Jollensegler sein Schiff ins Wasser slippen, via Rampe, die neben dem "Seelöwensteg" liegt.  

Aussicht auf den Hafen und die nächste Umgebung, unser neues Dihei...

Das Hotel Argentina, erbaut in der Gründereuphorie der 20-er Jahre für 3500 Gäste. 

Die Dame bewachte unser Boot gewissenhaft und suchte sich nach unserer Rückkehr auf der andern Pontonseite ein neues Objekt.....  

Der Samstag- Markt bei der Busstation. Nebst Früchten und Gemüse gibt es Antiquitäten, Kleider, Elektronikzubehör, Haushaltwaren...etc. 

Wie der Ford mit dem "Güggeliverkauf" auf dem Markt ist auch dieser Lastwagen noch in Gebrauch. Es fahren zum Teil seehr alte Fahrzeuge auf den Strassen, von diesen sind nur wenige restauriert.

 

 

 

Auf der Farm von einem Fan, Sammler und Restaurator...